Dienstag, 11. Juni 2013

Elefanten-Evolution

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch den besten Freund vom Piggy Pillow vorstellen: den Elefanten. Das Schnittmuster habe ich vor ewigen Zeiten bei der wunderbaren Retro Mama entdeckt und gleich gekauft. Sie näht ihre Schmuckstücke aus traumhaft schönen Baumwollstoffen, so dass sie sich perfekt als Wohnungsdeko eigenen. Leider hat sowas nie wirklich bei mir reingepasst und so setzte das Schnittmuster langsam Staub an - bis der kleine Krümel kam.

Statt schicker Baumwolle wurde es ein alter, kuscheliger Frottee-Schlafanzug, mit Resten einer noch viel älteren Bluse meiner Mutter als Ohren und Schwanz. Kein Deko-Stück, aber perfekt zum Kuscheln,  Kauen auf Rüssel, Ohren und Schwanz und als Unterstützung im noch etwas zu großen Hochstuhl.



Der Elefant fand großen Anklang bei der lieben Patentante und da die noch ein weiteres Patenkind im gleichen Alter wie das Krümelchen zu versorgen hat, wurde auch gleich eine Bestellung aufgegeben. Der "Elefant 2.0" verbrauchte den letzten Rest Schlafanzug, sah genauso aus wie sein Vorgänger, brachte als Verbesserung allerdings Bratschlauch-Knisterohren mit. Ich weiß leider nicht mehr, wo ich diesen fantastischen Tipp im Netz gefunden habe (ist auf jeden Fall ein alter Hut), deswegen hier für alle die es noch nicht kennen:

"Mini-Tutorial" für Knister:
Lege Deine Stoffstücke zum Zusammennähen ganz normal rechts auf rechts zusammen und packe dann noch eine Lage "Toppits Bratschlauch" darauf. Dazu den Schlauch nicht auseinander nehmen, sondern doppelt liegen lassen. (Es muss auch nicht unbedingt Toppits sein, aber manche Schläuche knistern nicht so enthusiastisch.) Dann die drei Lagen wie immer zusammennähen, aber darauf achten, dass die Nadel schön spitz ist, damit der Bratschlauch nicht reisst. Wenden, bügeln, fertig.

Der Elefant kam gut an, wurde aber nochmal in anderer Farbe gewünscht. So entstanden die Elefanten 3.0 und 4.0.




Anstelle von recycelten Altkleidern haben wir hier schicken neuen Baby-Cord und ein allerliebstes Baumwollstöffchen mit weißen Herzen. Der große Elefant entspricht seinem Vorgänger und knistert fröhlich mit den Schlappohren. Die Idee zu der kleinen Version kam durch diesen Blogeintrag bei Retro Mama. Warum kommt man selbst manchmal nicht auf die einfachsten Ideen, wie zum Beispiel ein Schnittmuster zu verkleinern? Gut, dass es so viele kreative Seelen da draußen gibt.

Das Tierchen ist auf 60% verkleinert (netterweise kann mein Drucker das selbst). Der Schwanz ist in Originalgröße gearbeitet und hat hinten anstelle des Knotens einen Druckknopf. So kann man einen Schnuller an ihm befestigen und hat so einen praktischen "Schnullerfreund", der es der übermüdeten Mutti ermöglicht, das Kleinteil nachts im Baby-Bett wieder zu finden. Und kuscheln kann man natürlich auch damit.



Und jetzt hüpfe ich mal rüber zum "creadienstag" und suche mir ein wenig Inspiration für die kommenden Wochen.


Liebe Grüße,
Jessica

Kommentare:

Goldengelchen hat gesagt…

Die Elefanten sind ja niedlich! Ich habe ja auch mal einen Elefanten als Kuscheltier genäht, der kam auch gut an.
Die Idee mit Schnullerband als Schwanz ist ja mal genial!
Viele Grüße, Goldengelchen

Steffi hat gesagt…

Süsse Elefantis!
LG Steffi